homepage
Wir geben Lebensqualität zurück.

Tennisellbogen bzw. Golferellbogen / Epicondylopathien

Der Tennisellbogen und Golferellbogen wird auch als Epicondylitis humeri radialis und ulnaris bezeichnet. Dabei handelt es sich um einen entzündlichen Reizzustand an der Außenseite des Ellbogens. Beim Golferellbogen ist meistens die Innenseite betroffen. Die Lokalisation des Schmerzes ist meistens an den sehnigen Ansatzstellen der Unterarmmuskulatur. Den Namen haben die Erkrankungen von der beim Tennis bzw. Golfspielen typischen Bewegung. Die Schmerzen des Tennisellbogens können durch Faustschluss und Beugung der Hand Richtung Handrücken verstärkt werden. Beim Golfellbogen führt der Faustschluss und die Beugung gegen Wiederstand zu Schmerzen. Behandelt werden beide Erkrankungen durch Kühlung und Ruhigstellung. Außerdem kann ein Therapieversuch mit Schmerzmitteln unternommen werden. Weitere Informationen finden Sie unter Tennisarm

Unsere Behandlung bei Tennisellbogen:

Zur Behandlung eines Reizzustands am Ellenbogen empfiehlt es sich eine Aktivbandage wie z.B. Epitech® einzusetzen. Die Aktivbandage entlastet den Ellenbogen, gibt einen gezielten Kompressionseffekt, reduziert Schwingungen, lindert den Schmerz und das Ganze ohne Ruhigstellung. Die positiven Auswirkungen von Bandagen sind seit langem bekannt und werden durch wissenschaftliche Studien belegt. Da eine erfolgreiche Therapie meist aus verschiedenen Maßnahmen besteht, hat es sich bewährt neben einer Aktivbandage auch die medizinische Elektrostimulation mit z.B. OmniTensXP® bei einem Reizzustand des Ellenbogens zu nutzen.

Produkte