homepage
Wir geben Lebensqualität zurück.

Nach Kreuzbandriss / Nach Kreuzbandruptur (ACL/PCL)

Von einem Kreuzbandriss, auch Kreuzbandruptur genannt, spricht man bei einem teilweisen oder vollständigen Riss (Ruptur) eines oder beider Kreuzbänder. In den meisten Fällen ist das vordere Kreuzband (Ligamentum cruciatum anterius) betroffen. Die Ursache für einen Kreuzbandriss ist das Überschreiten der Reißfestigkeit des Bandes. Kreuzbandrisse entstehen meist ohne Fremdeinwirkung durch plötzliche Richtungswechsel beim Laufen oder Springen. Sie sind die häufigsten klinisch relevanten Verletzungen im Bereich des Kniegelenks. .. Nicht behandelte Kreuzbandrupturen können zu schweren degenerativen Schäden im Knie führen. Die Therapie kann sowohl konservativ als auch chirurgisch (minimalinvasiv mittels Arthroskopie) erfolgen. ..Eine Vielzahl von Studien kommt zu dem Ergebnis, dass durch spezielle präventive Übungen das Risiko für einen Kreuzbandriss deutlich gesenkt werden kann. (Quelle: Wikipedia)

Unsere Behandlung nach einem Kreuzbandriss:

Nach einem Kreuzbandriss empfiehlt es sich zur Nachversorgung eine funktionelle Rahmenorthese wie z.B. FusionTM einzusetzen. Die Rahmenorthese begrenzt die Dehnbarkeit der Bänder und verringert die Verletzungsgefahr. Sie gibt dem Kniegelenk genau das, was es braucht: hohe Stabilität und Tragekomfort sowie ungehinderte Mobilität. Die positiven Auswirkungen von funktionellen Orthesen sind seit langem bekannt und werden durch wissenschaftliche Studien belegt. Da eine erfolgreiche Nachversorgung meist aus verschiedenen Maßnahmen besteht, hat es sich bewährt neben Orthesen auch die medizinische Elektrostimulation mit z.B. Kneehab XP® nach einem Kreuzbandriss einzusetzen.

Produkte