homepage
Wir geben Lebensqualität zurück.

Mediale Kniearthrose / Mediale Gonarthrose

Die mediale Kniearthrose kommt in den meisten Fällen durch Fehlbelastungen zustande. Vor allem die sogenannten O-Beine (Genus varum) führen durch eine Mehrgewichtung auf den medialen Kniegelenksspalt zu Abnutzungserscheinungen in diesem Bereich. Symptome sind Schmerzen bei Bewegungen oder in Ruhe an der Innenseite des Knies. Im Röntgenbild sind deutliche Abnutzungserscheinungen an dieser Seite zu sehen (Gelenkspaltverschmälerung, Osteophyten und Geröllzysten) In leichteren Fällen kann mit Schmerzmedikamenten oder Orthesen behandelt werden. In schwereren Fällen muss über ein künstliches Kniegelenk nachgedacht werden. Auch gibt es die Möglichkeit die abgenutzte Gelenkfläche mit einem Titanaufsatz zu verstärken, auf der der Intakte Oberschenkelknochen dann aufsetzt. Eine komplette Kniegelenksprothese ist in diesem Fall nicht nötig. Weitere Informationen zum Thema O-Beine

Unsere Behandlung bei medialer Kniearthrose:

Zur Behandlung einer schweren medialen Kniearthrose empfiehlt es sich Orthesen wie z.B. die Quattromed® einzusetzen. Eine Knieorthese entlastet das Kniegelenk, lindert den Schmerz, fördert die Beweglichkeit, stärkt die Gehfähigkeit, stoppt den Krankheitsprozess und bringt eine höhere Mobilität. Die positiven Auswirkungen von Orthesen sind seit langem bekannt und werden durch wissenschaftliche Studien belegt. Da eine erfolgreiche Therapie meist aus verschiedenen Maßnahmen besteht, hat es sich bewährt neben Knieorthesen auch die medizinische Elektrostimulation bei medialer Gonarthrose z.B: mit Kneehab XP® zu nutzen.

Produkte