homepage
Wir geben Lebensqualität zurück.

Kniearthrose / Gonarthrose

Eine Kniearthrose ist einer der häufigsten orthopädischen Erkrankungen. Dabei kommt es zur Beschädigung und in extremen Fällen zur kompletten Zerstörung des Kniegelenkes. Ursachen sind in den allermeisten Fällen Fehlhaltungen oder Überbelastungen bei Bewegungen. Symptome einer Kniearthrose sind meistens bei Bewegung empfundene stechende Schmerzen, die den Patienten die Bewegungen in der gewohnten Weise nicht weiter durchführen lassen. Die Diagnose wird durch eine Röntgenaufnahme gestellt bei dem die radiologischen Zeichen für Arthrosen sichtbar gemacht werden können (Gelenkspaltverschmälerung, Osteophyten, Geröllzysten). Bei leichteren Formen der Kniearthrose wird meistens mit nicht steroidalen Antirheumatika therapiert. In schweren Fällen kann die Implantation eines Kniegelenksersatzes (Knie TEP=Totalendoprothese) notwendig werden. Oft muss aufgrund der symmetrischen Fehlbelastung neben einem Knie in einigem zeitlichen Abstand das andere Knie ebenfalls operiert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Kniearthrose

Unsere Behandlung bei Kniearthrose:

Zur Behandlung von Gonarthrose empfiehlt es sich eine funktionelle Rahmenorthesen wie z.B: Quattromed® oder FusionTM einzusetzen. Die Rahmenorthese entlastet das Kniegelenk, lindert den Schmerz, fördert die Beweglichkeit, stärkt die Gehfähigkeit, stoppt den Krankheitsprozess und bringt eine höhere Mobilität. Die positiven Auswirkungen von funktionellen Orthesen sind seit langem bekannt und werden durch wissenschaftliche Studien belegt. Da eine erfolgreiche Therapie meist aus verschiedenen Maßnahmen besteht, hat es sich bewährt neben Knieorthesen auch die medizinische Elektrostimulation z.B. mit Kneehab XP® bei Gonarthrose zu nutzen.

Produkte